Horizonte gGmbH
Theaterprojekt

Theaterprojekt

„Interessant ist Theater nur, wenn man macht, was man nicht kann.

Nur daraus entsteht etwas Neues.“ (Heiner Müller)


Zunächst muss festgehalten werden, dass es sich bei diesem Projekt um keine Beschäftigungstherapie handelt. Die Theaterbühne soll in seiner Form als Labor verstanden werden, in der mit Gefühlen, Situationen und Charakteren experimentiert kann.

Das darstellende Spiel dient hierbei nicht nur der geistigen und kreativen Förderung, sondern stärkt durch das „Schlüpfen“ in eine Rolle das eigene Selbstbewusstsein, da der Spieler einen Raum für Interaktionen mit dem Publikum und den anderen Darstellern bekommt, den er frei nach seiner Phantasie mitgestalten kann. Gestalten heißt in dem Fall entscheiden.

Die Bühne als Ort gespielter Realität, die man ausschmücken, konstruieren oder auch zerstören kann. Wichtig hierbei ist eine bewusste Trennung zwischen Bühne und Realität, denn diese Trennung dient als Schutz der eigenen Person und hat bei dem Projekt einen hohen Stellenrang. Jedoch sollen sich die Klienten nicht hinter diesem Schutz verstecken oder in eine Rolle gepresst werden, in der sie sich nicht wohl fühlen. Es geht darum die Leichtigkeit und den freien Umgang auf der Bühne zu fördern und anzuleiten. Sie sollen sich ausprobieren, sich auf der Bühne neu begegnen und bestenfalls erzählt sich dabei automatisch eine Geschichte.

Das Projekt richtet sich an alle schauspielinteressierte Menschen mit und ohne Handicaps.

Proben zum aktuellen Stück: „Prinz sucht Frau” (Weihnachtsstück)

Wegen Krankheit können die Proben derzeit leider nicht stattfinden. Interessenten/innen können sich weiterhin gern bei Frau Neumerkel (s.u.) melden.

Die Theatergruppe trifft sich ab 08.09.2017, freitags, 14:00 Uhr, in der Zuverdienstfirma, (Am Anger 13A).

Über neue Mitspieler würden wir uns freuen.

Rückblick „Dornröschen einmal anders”

"Dornröschen einmal anders..." - eine Kooperation mit dem Landestheater Altenburg mehr

Leitung/Koordination/Kontakt

Frau Heike Neumerkel

Carl-von-Ossietzky-Straße 19, 04600 Altenburg

Telefon: 03447 51 42 23